Weihnachten in Luzernvenite – internationales weihnachtsforum luzern

 Herzlich willkommen bei Venite!

Venite in der Kirche 2021

Das internationale Weihnachtsforum "Venite" findet dieses Jahr hauptsächlich in der Peterkapelle statt. Während vier Tagen, vom 16. bis 19. Dezember, treten Interpreten aus aller Welt in der Kirche auf. Einzelne Gruppen spielen auch auf dem Kapellplatz. Auf einen grösseren Markt wird verzichtet. Auf Konzertbesucher und weitere Interessenten wartet ein Doppelstand mit Weihnachtsprodukten, der jeden Tag von einem anderen Land bestritten wird. Die Kirchen empfangen die Besucherinnen und Besucher an einem Doppelstand. In einem weiteren Stand befindet sich eine virtuelle Krippe. Das Ensemble umfasst auch Tische und Bänke. Diesem Entscheid ist längere Abklärungen vorangegangen. Angesichts der unsicheren Pandemielage und den behördlichen Auflagen müssen sich die Organisatoren dieses Jahr auf dieses Mini-Projekt beschränken. "Venite" freut sich aber bereits auf den Dezember 2022, wenn das internationale Weihnachtsforum wieder im gewohnten, beliebten Rahmen stattfinden soll.

Aktuelles

Können wir Venite in diesem Jahr durchführen? Und in welcher Form? Diese Fragen haben wir in den letzten Monaten immer wieder diskutiert. Mit der Stadt, mit dem Kanton, im Verein "Weihnachten in Luzern", dem Beirat, dem Organisationskomitee und anderen Veranstaltern von Weihnachtsmärkten. Bei unserem letzten Gespräch mit der Abteilung "Stadtraum und Veranstaltungen" wurde uns erläutert, dass ein Markt nur zum Verkauf von Produkten möglich sei, nicht jedoch zum Konsumieren von Essen und Trinken. Eine Ausnahme gäbe es einzig, wenn wir den Platz umzäunen und damit das Covid-Zertifikat verlangen würden. Was aber wegen der Durchgangssituation beim Kapellplatz nicht möglich sei. So bleibt nur, wie für viele anderer Veranstalter auch, eine neue Lösung zu suchen, zumal die finanziellen Risiken für einen reduzierten Markt von 17 – 20 Ständen zu gross wären. Wir müssten für die Sicherheit ausgebildete Hilfskräfte beiziehen und eine Bühne wäre auch nicht möglich. So haben wir uns nach all diesen Gesprächen nach Rücksprache mit dem Beirat für folgendes entschieden: 
- Venite bleibt auch in diesem Jahr auf der Agenda der Weihnachtsanlässe in der Stadt Luzern
- Wir konzentrieren uns auf ein Kirchenprogramm. Während vier Tagen finden Konzerte und Tanzdarbietungen in der Peterskapelle statt.
- Die Standbetreiber und ihre Teams sind eingeladen, eines der Konzerte zu besuchen (es können natürlich auch mehrere sein). Wir werden uns mit allen unseren treuen Partnern in Verbindung setzen, um einen Termin festzulegen. 
- Wir planen kürzere Auftritte von Musikgruppen auf dem Kapellplatz. 
- Wir stellen auf dem Platz einen Doppelstand auf, an dem jeder Tag ein anderes Land typische Weihnachtsprodukte zum Kauf anbietet. Die Öffnungszeiten des Stands werden noch festgelegt und richten sich nach dem Kirchenprogramm.

OK "Venite"
Albert Schwarzenbach, Marco Basso, Angelique Misanics, Irma Müller, Marco Schmid

 

"Venite ausgezeichnet"

Die Stadt Luzern zeichnet jedes Jahr Personen aus, die besondere Verdienste haben. Dieses Mal gehörte Albert Schwarzenbach als OK-Präsident von "Venite" dazu. Stadtrat Martin Merki würdigte das Projekt, das zu den bedeutendsten Vorweihnachtsanlässen der Stadt gehöre. Gelobt wurden der multikulturelle Ansatz mit den Ständen, das Bühnenprogramm und die Partnerschaft mit den Kirchen. Bereits früher hatte der katholische Kirchenrat das internationale Weihnachtsforum ausgezeichnet.

Weihnachtsbrauchtum in anderen Ländern

Wie feiern die Länder Tibet, Japan, Finnland oder Russland Weihnachten?
Wir haben die Bräuche unserer Standbetreiber zusammengestellt.

Warum wir bei Venite mitmachen

Was einige Standbetreiber schreiben....
 

Folge uns auf:

FacebookInstagram